Übungsnachmittag FF St. Johann

KAT Übungsnachmittag der FF St. Johann i.T. am 02.11.2019

Am Samstag fand für die KAT Mannschaft der FF St. Johann, bereits zum zweiten Mal, ein KAT Übungsnachmittag statt. Wie schon im Namen versteckt handelte es sich hier um Übungsszenarien aus dem technischen (Katastrophen) Bereich. Nach einer kurzen organisatorischen Einleitung im Gerätehaus wurde bereits zum ersten Übungsobjekt alarmiert: Fahrzeugabsturz – Mehrere eingeklemmte Personen – Bereits auf der Anfahrt war klar: „Keine einfache Sache“. Ein Fahrzeug war rund 30m in ein Bachbett abgestürzt. Im Fahrzeug waren Personen eingeklemmt. Nach Rettung der Personen wurde auch die Fahrzeugbergung beübt.
Szenario zwei, eine auch immer wieder vorkommende Situation: Stromunfall – Fahrzeugkran in 25KV Leitung – Kranfahrer am Dach des Fahrzeugs. Hier wurde hauptsächlich die Einsatztaktik geschult, wie Absperrmaßnahmen, Verständigung TINETZ und generelle Vorgehensweisen. 
Bei der dritten Übung handelte es sich um einen Bauwerkseinsturz, bei dem ein Auto inkl. Insassen verschüttet wurde. Mehrere zum Teil verletzte Personen sind aus Panik davongelaufen und mussten gesucht und versorgt werden. Auch im Fahrzeug wurde eine Person eingeklemmt und wurde erfolgreich befreit.
Szenario vier – Gasmeldealarm – Spitzenlastkessel der Ortswärme – Auch hier wurde, wie im zweiten Szenario, mehr Augenmerk auf Taktik gelegt – Ein ATS Trupp wurde zur Ersterkundung in den Kesselraum entsendet und hat dabei eine Gaskonzentration in der Luft gemessen. Da das angenommene Leck bereits geschlossen wurde, konnte mit Druckbelüftern das Gebäude belüftet und der Einsatz beendet werden. Auch unser neu angeschaffter Großlüfter fand hier seinen Einsatz. 
Das wohl größte Szenario war das fünfte und letzte. Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, eines davon war ein Elektrofahrzeug, mit mehreren eingeklemmten Personen. Das zweite beteiligte Fahrzeug geriet in Brand, welcher schnell gelöscht werden konnte. Gleich im Anschluss wurde an beiden Fahrzeugen mit der Rettung der Verletzten begonnen. Hier kam nicht nur das hydraulische Rettungsgerät zum Einsatz, auch die Rettungskissen wurden angewandt. Am Elektrofahrzeug, bei welchem zuerst mit Hilfe der Rettungskartendatenbank alle Gefahren ersichtlich gemacht wurden, konnte eine erfolgreiche Rettung der eingeklemmten Personen durchgeführt werden. 

Mit einer Grillerei im Gerätehaus fand der spannende Nachmittag seinen Abschluss. Durch die verschiedensten Szenarien nahmen wieder alle Kameraden viele leereiche Informationen mit. Um den besten Lern- und Weiterbildungseffekt erzielen zu können wurde jede Übung von einem anderen Einsatzleiter bzw. Einsatzleiter-Bergung abgearbeitet. Auch die Maschinisten und Mannschaften tauschten immer ihre Positionen.

Bericht: Stefan Wöretter
Fotos: FF St. Johann

Zurück