• 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

Schwere VU in St. Johann und Fieberbrunn

Verkehrsunfall in  St. Johann:

Auf der B178 Loferer Straße - Höhe Bacherkurve ereignete sich kurz nach 17:00 Uhr auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem, aus noch ungeklärter Ursache, ein PKW mit einem LKW seitlich zusammenstießen. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen, dennoch wurden mehrere Personen bei diesem Unfall verletzt, darunter auch Kinder, wobei eines der Kinder mit dem Hubschrauber abransportiert werden musste. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, unterstützte bei der Fahrzeugbergung und reinigte die Fahrbahn. Der Einsatz erstreckte sich über ca. 4 Stunden

Bericht und Fotos: FF St. Johann

Verkehrsunfall in Fieberbrunn:

Am 04.02.2020 um 19:00 Uhr wurdendie Einsatzkräftezu einem Verkehrsunfall alarmiert.Ein Geländewagenrutschte über eine Böschung in den Krottenbach und blieb anschließend auf dem Dach liegen.Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Insassen, welche sich selbst befreien konnten, bereits in Sicherheit.Im Zuge dieses Ereignisses wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr Fieberbrunn unterstützte den Abschleppdienst bei den Bergearbeiten und verhinderte in Kooperation mit der Öl-Wehr der Feuerwehr Kirchdorf einen Gewässerschaden durch austretende Betriebsstoffe.Im Einsatz standen rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Wasserrettung, Rotes Kreuz und Polizei.

Bericht und Fotos: FF Fieberbrunn

Zurück