Tel: Mail:bsf.kb@feuerwehr.tirol

Bericht Großbrand Kirchdorf

Am 18.02.2021 um 05:37 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchdorf mittels Sirenen zum Brand Alpengasthof Griesneralm im Kaiserbachtal alarmiert. Aufgrund der eindeutigen Schilderung des Melders, dass es sich um einen Vollbrand handelt, wurde bereits von der Leitstelle Tirol zeitgleich die Feuerwehr St. Johann mitalarmiert. Mit dem Wissen, dass es sich um eine sehr exponierte Lage handelt und damit mit einer langen Anfahrt zu rechnen ist, wurde vom Einsatzleiter der FF Kirchdorf bereits auf der Anfahrt veranlasst, dass die weiteren Feuerwehren zur Unterstützung angefordert wurden. Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass nicht nur der Gasthof sondern auch die Garage und das nebenstehende Almgebäude im Vollbrand standen und daher stellte sich diese Entscheidung als richtig heraus!
Eine große Herausforderung bei diesem Einsatz war die Wasserversorgung, da der naheliegende Bach derzeit sehr wenig Wasser führt. Daher wurde bei der rund 1,3 km entfernt liegenden „Fischbachalm“ ein Wartebereich für die zum Wassertransport eingesetzten TLF´s eingerichtet.  Im Bereich „Griesenau“ – ca. 5 km entfernt  -wurden 2 Pumpen eingebaut, um die Tankwägen zu speisen, mit denen das Wasser dann per Pendelverkehr zum Brandobjekt transportiert wurde. Gleichzeitig konnte beim angrenzenden Bach eine große Saugstelle errichtet werden, wo dann 3 TS die Wasserversorgung sicherstellen konnten und damit der Pendelverkehr wieder eingestellt wurde.
Eine weitere Herausforderung war auch der Funkverkehr, weil im Kaiserbachtal der Digitalfunk nur eingeschränkt funktioniert, weshalb das Gatewaygerät des BFV Kitzbühel stationiert wurde. Das Gebäude stand schon einige Stunden im Brand, was auch ein Foto von einer Webcam, wo man um 02:30 Uhr einen Feuerschein aus dem Kaiserbachtal sieht, bestätigt. Aus diesem Grund konnte, bei den  in Vollbrand stehenden Gebäuden, leider nichts mehr gerettet werden.  Eine große Gefahrenquelle stellte ein großer, vollgefüllter Flüssiggastank dar, der permanent gekühlt wurde.
Zum Glück gab es keine Verletzten Personen zu beklagen.
Als das Feuer unter Kontrolle war, wurden mit 2 LKW-Kräne die Dächer abgetragen und dann konnten noch die Nachlöscharbeiten durchgeführt werden.
Da die Zufahrtstraße sehr eisig war, hat die Straßenmeisterei  St. Johann mit einem Streuwagen die Straße mehrmals eisfrei gemacht.
Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt.

Kommandant HBI Josef Wörgötter: „Ein großer Dank gilt allen Feuerwehrmitgliedern, Blaulichtorganisationen sowie der Straßenmeisterei St. Johann für ihren Einsatz und für die hervorragende Zusammenarbeit!“

Daten:
Einsatzbeginn: 05:37 Uhr – Einsatzende: 17:35 Uhr
Im Einsatz: FF Kirchdorf, FF Erpfendorf, FF Schwendt, FF St. Johann, FF Kössen, FF Oberndorf mit 23 Fahrzeugen und 140 Mann/Frau;
22 ATS-Trupps
BFI; BFK; BFK-Stv.; BSF, BKA, AK St. Johann
Polzei, Rotes Kreuz

>>> Video: brandkirchdorf1.mp4

 

Bericht: Andreas Schroll und Josef Wörgötter
Fotos: B. Geisler; A. Schroll; J. Wörgötter; zoom-tirol; FF St. Johann;
Video: zoom-tirol

Zurück