• 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

23. Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb

Vom 19. bis 20. August 2022 fand in Traiskirchen, Niederösterreich der 23. Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb statt.
Nach dem Landesbewerb in St. Ulrich am Pillersee qualifizierten sich die 5 besten Jugendgruppen aus Tirol für den Bundesbewerb. Erstmals konnten sich dafür zwei Gruppen aus dem Bezirk Kitzbühel qualifizieren: die Feuerwehrjugendgruppen Pillersee (mit den Feuerwehren St. Ulrich, St. Jakob und Hochfilzen) sowie die Gruppe Erpfendorf/Schwendt.
Nach dem wochenlangen Training für den Landesbewerb galt es für die Jugendlichen, aber auch für ihre Betreuer, sich nochmals für intensive Trainigseinheiten für den Bundesbewerb zu motivieren. Und die Vorbereitungsarbeit hat sich ausgezahlt; beide Gruppen konnten sehr gute Ergebnisse erzielen, wobei man die Gruppe Pillersee hervorheben muss, da diese die beste Gruppe aus Tirol war.
Die weite Anreise nach Traiskirchen nahmen auch sehr viele „Schlachtenbummler“ in Kauf. So war von jeder Feuerwehr eine Delegation (u.a. Kommandant Erpfendorf, Rupert Oblasser und Kommandant Hochfilzen, Johannes Bergmann) anwesend, um ihre Jugendlichen anzufeuern.  Vom Bezirksfeuerwehrverband Kitzbühel konnten sich Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. Andreas Schroll, Bezirksfeuerwehrinspektor Bernhard Geisler sowie Bezirksjugendsachbearbeiter Martin Schreder von den Leistungen der Jugendlichen überzeugen. Die Feuerwehrjugendmitglieder können sehr stolz auf sich sein, dass sie bei so einem Bewerb teilnehmen  und das Bundesland Tirol so stark vertreten konnten.

Der BFV Kitzbühel gratuliert ganz herzlich den beiden Feuerwehrjugendgruppen für die erfolgreiche Teilnahme und vielen Dank auch an die Jugendbetreuer für ihren Einsatz!

Im Zuge der Schlussveranstaltung wurde vom Präsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverband, Robert Mayer, die Aktion „30.000 Bäume für den Klimaschutz“ ins Leben gerufen:
Feuerwehrpräsident Robert Mayer: „Die Feuerwehrjugend Österreich besteht aus 30.000 Mädchen und Burschen. Für jedes Mitglied soll in dieser Aktionswoche ein Baum gepflanzt werden. Damit möchten wir auf nachhaltige Maßnahmen zum Klimaschutz hinweisen, ein Zeichen setzen und die Vorbildwirkung der Feuerwehr nutzen, um die breite Öffentlichkeit zum Handeln zu motivieren. Wenn wir alle gemeinsam am Klimaschutz arbeiten, können wir unsere Zukunft sichern.“
Welche Bäume wo gepflanzt werden, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. „In manchen Regionen wird es Pflanzungen direkt in den einzelnen Gemeinden bei den Feuerwehren geben, in anderen Regionen wird es große Aufforstungsprojekte geben. Hier unterstützen die Landesjugendbeauftragten die Feuerwehren“, so Manfred Eibl, der im Österreichischen Bundesfeuerwehrverband für die Feuerwehrjugend zuständig ist.

Ergebnisliste: 20220820_ergebnisliste_bfjlb_2022.pdf

>>> Bericht/Link LFV Tirol

>>> Bericht/Link ÖBFV

Bericht: Andreas Schroll
Fotos: Wegscheider Anton

Zurück