• 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

Brand in Kitzbühel

Am Mittwoch, 19.07.2023 kurz vor 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr Kitzbühel mittels Pager- und Sirenenalarmierung zu einem Dachstuhlbrand im Bereich der Hammerschmiedstraße alarmiert. Die Rauchsäule war bereits bei der Anfahrt zum Gerätehaus weithin sichtbar. Bei Eintreffen des Einsatzleiters wurde umgehend mit dem Innenangriff sowie Lösch- und Öffnungsarbeiten am Dach unter Atemschutz begonnen. Im Laufe des Einsatzes wurden unterstützend die FF Aurach sowie die FF Oberndorf nachalarmiert, die FF St. Johann wurde mit der Füllstation zur Atemluftversorgung alarmiert.

Das erste Hauptaugenmerk lag auf der raschen Wasserversorgung aus den umliegenden Hydranten und der Druckbelüftung des Treppenhauses. Der Einsatz von elf Atemschutztrupps im Innenangriff sowie am Dach waren notwendig um den Brand abzulöschen. Weiters war es wichtig, die Dachkonstruktion Stück für Stück zu öffnen, um alle Glutnester zu löschen. Trotz der enormen Hitze- und Rauchentwicklung wurde ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurden die Einwohner von Kitzbühel per Radio informiert und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Lageführung wurde beim Kommandofahrzeug der Feuerwehr Kitzbühel eingerichtet und mit allen beteiligten Blaulichtorganisationen durchgeführt.

Nach Brand Aus wurde das geöffnete Dach von der Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit Hilfe der DLK 30 und dem SRF-Kran mittels Planen provisorisch abgedeckt. Seitens der Gemeinde war Vizebürgermeister Ing. Gerhard Eilenberger an der Einsatzstelle. Im Einsatz standen die Feuerwehren Kitzbühel, Aurach, Oberndorf und St. Johann mit 85 Mann und 18 Fahrzeugen, BFK Stellvertreter Andreas Schroll, das Rote Kreuz Kitzbühel mit 10 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen sowie die Polizei mit 6 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen. Ein großer Dank gilt den Anwohnern sowie dem Team des BILLA Hammerschmied, die die Einsatzkräfte besonders in der Anfangsphase mit Getränken versorgten.

Fotos: FF Kitzbühel
Bericht: Markus Gruber

Zurück