• 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

  • 33. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlach am 15.06.2024 - Anmeldeschluss 02.06.2024!

Große Suchaktion entlang der Großache

Am Sonntag, 07.04.2024 um 17:59 wurde die Feuerwehr Aurach und Kitzbühel mittels Kommandoschleife alarmiert. Nach kurzer Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Polizei wurde ein Sammelruf für Aurach und Kitzbühel ausgelöst. Weiters wurde die Feuerwehr Jochberg zur Unterstützung bei der Suche in Aurach nachalarmiert. Es wurde auch das Drohnenteam vom Bezirk Kufstein und die Wasserrettung alarmiert. Nach einem weiteren Verdacht wurden die gesamten Feuerwehren entlang der Ache bis Kössen alarmiert, um die Brücken zu besetzen (Oberndorf, St. Johann, Kirchdorf, Erpfendorf, Kössen).
Die FF Aurach holte sich zur Unterstützung noch die Feuerwehr Reith da sich das Zeitfenster zur Suche mit der einsetzenden Dunkelheit zu schließen begann.
Es wurde auch die Berufsfeuerwehr mit Drohne hinzugezogen. Zudem standen die Bergrettungen Jochberg, Kitzbühel, Kirchberg und St. Johann mit Mannschaft und Hundestaffeln im Einsatz. Von der Polizei stand auch ein Hubschrauber im Einsatz. Im Feuerwehrhaus Aurach wurde eine Einsatzleitung zur Koordinierung aller Organisationen eingerichtet.
Um ca 23:42 kam die erfreuliche Nachricht, dass die Person wohlauf in Kitzbühel gefunden wurde.
 
Bericht: FF Aurach
Fotos: FF Aurach, FF Kitzbühel, FF St. Johann, FF Kössen
 
Einsatzmannschaften:
Feuerwehr: Aurach, Kitzbühel, Jochberg, Reith, Oberndorf, St. Johann, Kirchdorf, Erpfendorf, Kössen, Drohne BFV Kufstein, Drohne BF Innsbruck, BFI, BFK-Stv., AK Kitzbühel, AK St. Johann;
 
Wasserrettung: Kitzbühel, Going, St. Ulrich, Walchsee;
 
Bergrettung: Kitzbühel, Jochberg, Kirchberg, St. Johann;
 
Polizei: Libelle Salzburg, 5 Streifen;
 
Rotes Kreuz: KIT-Team
 
Gesamt ca. 260 Einsatzkräfte

Zurück