Tel: Mail:bsf.kb@feuerwehr.tirol

Ausbildung Flughelfer

Sieben Flughelfer der Bezirksfeuerwehrverbandes Kitzbühel absolvierten am vergangenen Dienstag den 14.03.2017 ein gemeinsames Training am Simulationszentrum für Luftrettung in Bad Tölz . Auf dieser weltweit einzigartigen Anlage für die technische Luftrettung in Bad Tölz können sämtliche Einsatzverfahren unter erstaunlich realen Bedingungen, umweltfreundlich und effizient beübt werden.
Nach der Ankunft in Bad Tölz stand zuerst eine Sicherheitsunterweisung auf dem Programm. 
Im praktischen Teil wurde nach einem auf unsere Bedürfnisse abgestimmten Programm das Training durchgeführt. In einem Trainingszirkel wurde die Einweisung mittels Funk bzw. Handzeichen sowie die Rettung von Personen aus Gefahrenlagen entsprechend intensiv geübt.
Das Herzstück der Übungsanlage stellen die zwei originalgetreuen Hubschrauberzellen dar, welche auf zwei Kranbrücken montiert sind. 
Nahezu alle Rettungsmöglichkeiten und Szenarien können unabhängig von Wetter und Jahreszeit an den dreidimensional steuerbaren Hubschrauberzellen trainiert werden. 
Durch die Simulation des Downwashs mittels Ventilatoren, sowie durch die Licht- und Audioeffekte wird ein absolut reales Hubschrauberempfinden erzeugt. 
An der Übungsanlage können unter anderem auch alle , Höhen- und Tiefenrettungen, Gewässerrettungen und Personenrettungen von Seilbahnen geübt werden. 
In einem eigenem Bergwetterraum, der auf bis zu -20°C gekühlt wird, können unter extremen Bedingungen auch notfallmedizinische Versorgungen trainiert werden. 
Für den  Notfall-Rettungsdiensten ist es auch möglich, eine  Patientenübergabe in einem eigenen eingerichteten Schockraum zu trainieren. 
Die Trainingslandschaft wird neben der Deutschen Bergwacht auch von Sondereinheiten der Polizei und Bundeswehr, Flugrettungsunternehmen, Feuerwehren, Höhenrettern, Wasserrettern und dem THW genutzt.

Bericht und Fotos: OBM  Josef Erber

Zurück