Tel: Mail:bsf.kb@feuerwehr.tirol

Brand in der Kelchsau am 08.12.2017

Brandalarm gab es am letzten Freitagmorgen für die Feuerwehr Kelchsau, sowie für drei umliegende Feuerwehren aus dem Abschnitt Brixental. Einsatzgrund war ein überhitzter Ofen welcher die Vertäfelung einer Almhütte in Brand steckte. Noch während der Anfahrt wurden vom Einsatzleiter weitere Feuerwehren, aufgrund der exponierten Lage des Brandobjekts, mit ihren Tanklöschfahrzeugen nachbeordert. Bei Eintreffen des Einsatzleiters wurde von der Besatzung des LAST Kelchsau erste Löschmaßnahmen mithilfe eines Feuerlöschers durchgeführt bzw. nahmen die Bewohner schon erste Löschmaßnahmen vor Eintreffen der Feuerwehr vor. Diese wurden bei Ankunft des TLF Kelchsau unter Zuhilfenahme von schweren Atemschutz und HD fortgesetzt. Um den Brandschutz im Außenbereich des Gebäudes gewährleisten zu können wurde die zweite HD-Haspel in Stellung gebracht. Unterstützt wurden wir dabei tatkräftig von den anderen Feuerwehren, die unter anderem einen Überdruckbelüfter in Stellung brachten und dadurch für freie Sicht sorgten. Um den Brandherd besser bekämpfen zu können wurde mittels Motorkettensäge die Vertäfelung geöffnet und die Glutnester gezielt mit Wasserstöße abgelöscht.  Hierbei stellte sich die neu angekaufte Wärmebildkamera abermals als sehr nützlich dar. Noch während der Brandbekämpfung konnten die ersten Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren wieder in ihre Gerätehäuser einrücken und ihre Bereitschaft sicherstellen. Die Feuerwehr Kelchsau blieb noch bis ca. 10:30 Uhr am Brandobjekt um ein erneutes Entzünden zu verhindern und gemeinsam mit dem mitalarmierten Kaminkehrer die Lage für alle wieder sicher zu stellen. 

Glücklicherweise konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Da bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte offener Flammenschein im Bereich der Vertäfelung rund um den Kachelofen sichtbar war, hätte es wahrscheinlich nicht mehr lange gedauert und das ganze Gebäude wäre in Vollbrand gestanden. Abermals stellte sich ein Tier als gutes “Warngerät“ heraus, da der Hund der Bewohner durch lautes Bellen die schlafenden Personen weckte.

Bericht: Thomas Riedmann
Fotos: FF Kelchsau

Zurück